Steuerbares Magenband

Das steuerbare Magenband ist die am wenigsten invasive Methode aller Eingriffe zur chirurgischen Behandlung der Adipositas .

Ob das Magenband das chirurgische Verfahren zur Behandlung der Adipositas welches für Sie infrage kommt ist , kann nur nach individueller Risikoprofilerstellung und Voruntersuchung sowie einer Vorbesprechung festgestellt werden.

Wie jedes andere Verfahren in der Adipositaschirurgie gibt es Vor und Nachteile welche sorgfältig abgewogen werden müsssen. Dies ist nur individuell zu entscheiden unter Berücksichtigung der Leitlienien (I.F.S.O) und Aufklärung.

Preise Magenband

Das Magenband kann implantiert werden wenn die Krankenkasse ihren Antrag auf Kostenübernahme zugesagt hat.

 

Bei der Beantragung auf Kostenübernahme sowie der Gutachtenerstellung sind wir ihnen gerne behilflich

Magenband

Das Magenband ist ein operatives Verfahren, das auf dem Prinzip der Magenverkleinerung basiert. Es wird bei schwerem und extremem Übergewicht angewendet. Als Voraussetzung gilt: Der Patient sollte älter als 18 Jahre sein und mindestens 45 kg mehr als das persönliche Idealgewicht wiegen.

Indikation:
Das Einsetzen eines Magenbandes setzt voraus, dass der Patient seit mehr als fünf Jahren an Adipositas leidet, mindestens 45 kg mehr wiegt als sein Idealgewicht und offensichtlich an gesundheitlichen Problemen, wie beispielsweise Diabetes, Gelenk-, Herzproblemen oder Schlaf-Apnoe leidet. Der Patient muss die unabdingbare Bereitschaft haben, sein Leben und seine Essgewohnheiten ändern zu wollen.

Eingriff:
Mit einer minimal-invasiven Methode, der so genannten Schlüsselloch-Operationstechnik wird das Magenband um den Magen gelegt. Dabei teilt es diesen in eine kleinere obere Hälfte und einen größeren unteren Restmagen. In der oberen Tasche findet nur eine begrenzte Menge an Nahrung Platz. Durch eine kleine Öffnung, die durch einen verstellbaren Ring fixiert ist, kann die Nahrung, wenn auch nur langsam, vom oberen in den unteren Magenteil gelangen. Das Resultat dieses Vorgangs, das Sättigungsgefühl hält sehr viel länger an als vor dem Eingriff. Die Öffnung zwischen den beiden Magenteilen kann je nach Bedarf vom Arzt ohne erneute Operation den individuellen Situationen und Bedürfnissen der Patienten angepasst werden. Das Magenband bleibt für das gesamte Leben um den Magen gebunden und unterstützt so den Übergewichtigen bei der Gewichtsreduktion. Sollte es der Wunsch des Patienten sein, kann das Magenband jedoch problemlos wieder entfernt werden.

Nach zwei bis vier Tagen kann der Patient normalerweise das Krankenhaus wieder verlassen, er wird sich jedoch in regelmäßigen Abständen zu Nachuntersuchungen in einer spezialisierten Einrichtung einfinden müssen.

 

Ausführlichere Information:

Magenband

Chirurgische Praxis am Dornbusch  |  info@dornbuschklinik.com