Gefäßchirurgische Grundleistungen

Die Venenverschluss-Plethysmografie von Gutmann

Die Venenverschlußplethysmographie mittels Dehnungsmeßstreifen ist eine nichtinvasive Methode zur indirekten Messung von Volumenänderungen im Extremitätenbereich. Mit Hilfe von proximal angelegten Staumanschetten können Ruhedurchblutung, reaktive Hyperämie, venöse Kapazität, venöser Ausstrom (sog. Venendrainage) und Kapillarfiltration gemessen werden. Ohne Staumanschette kann unter Belastung die venöse Pumpleistung sowie die venöse Auffüllzeit bestimmt werden.

Indikationen
      Verdacht auf venöse Abflußstörungen.
      Therapiekontrolle bei venösen Abflußstörungen.

    Doppler Untersuchungen

    Blutdruckmessung und die Bestimmung von prä- und poststenotischen Druckgradienten. Ebenso  akustischer Nachweis von Strombahnhindernissen in peripheren Arterien und Venen, wie aber auch  Etagen-Lokalisation von Verschlüssen und hämodynamischen wirksamen Stenosen.

    EVLT - die schonende Methode gegen Krampfadern Venenstripping war gestern

    Die Endovenöse Lasertherapie (EVLT) ist eine einfache, ultraschallgesteuerte, ambulant durchzuführende Behandlung der Varicosis mit deutlichen Vorteilen gegenüber den herkömmlichen Operationen (z. B. dem "Venenstripping" bei gleichen Erfolgsraten:

  • Minimalinvasiver Eingriff mit minimalem Risiko für Narben und Infektionen
  • In Lokalanästhesie durchführbar, daher kein Narkoserisiko
  • Schnelle Erholung mit minimalen postoperativen Schmerzen, d. h., die Patienten können ihren gewohnten Tätigkeiten sofort nach der Operation nachgehen
  • Die minimalen Komplikationsraten haben gezeigt, dass EVLT eine sichere und effektive Methode ist
  • EVLT kann nicht nur in der Vena saphena magna, sondern auch in der Vena saphena parva und accesorischen Venen durchgeführt werden
  •  

     

    Chirurgische Praxis am Dornbusch  |  info@dornbuschklinik.com